Der IX. Europäische Kongress musikalischer Analyse (EuroMAC 9 – IX. CEAM) findet vom 28. Juni bis 1. Juli 2017 in Strasbourg statt.

Er wird vom Elite-Institut GREAM (Groupe de recherches expérimentales sur l’acte musical) der Strassburger Universität, der SFAM (Französischen Gesellschaft musikalischer Analyse) und dem Institut IReMus (UMR 8223 – Institut de recherche en musicologie) unter der Schirmherrschaft der europäischen Gesellschaften musikalischer Analyse organisiert.

Der Kongress wird ein Ereignis von größter Bedeutung auf dem Gebiet der musikalischen Analyse und aller ihr verwandten Gebiete sein. Wissenschaftler aus aller Welt und prominente Persönlichkeiten werden zusammentreffen. Die Plenarredner werden renommierte sein: Robert Cogan (New England Conservatory of Music, Boston), Jean-Pierre Bartoli (Sorbonne, Paris) and Marie-Noëlle Masson (SFAM).

Der Beitragsaufruf ist seit dem 15. Dezember 2016 abgeschlossen. Die Registrierung zur Kongress-Einschreibung ist eröffnet.

Auch wenn wir dafür um Einreichung von Vorschlägen bitten, die im Zusammenhang mit den Kongressthemen stehen, nehmen wir auch freie Vorschläge an, die in das Feld der musikalischen Analyse gehören oder die diese in Beziehung zu anderen verknüpften Bereichen setzen.

Damit erhoffen wir originelle und innovative Vorschläge anzuregen, die geeignet sind, unser Fach zu bereichern.

Wir wünschen uns besonders, die Teilnahme junger Wissenschaftler zu favorisieren und die konstitutive Vielfalt des europäischen Kontinents in einer Perspektive der à–ffnung und des Dialogs zu respektieren, sowohl was die Sprachen, als auch was die Herangehensweisen betrifft.

Der erste Europäische Kongress musikalischer Analyse fand 1989 in Colmar statt, 2017 kehrt der Kongress in den Elsass zurück, eine Region mit ausgesprochen reicher kultureller Vergangenheit, die eine der Plätze  war, in denen sich die humanistische Bewegung entwickelte.

Die vorangegangenen Kongresse fanden nacheinander in Trento (1992), Montpellier (1995), Rotterdam (1999), Bristol (2002), Freiburg im Breisgau (2007), Rom (2011) und Leuven (2014) statt.

Informationen über dem Kongress

Liste der teilnehmenden Gesellschaften